Sie sind nicht angemeldet.

Fledermaus

Beiträge: 2 169

Aktivitätspunkte: 25 924

Danksagungen: 488 / 193

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 17. Februar 2016, 16:32

Das deutsche Wort "Neger" hat eine Bedeutung und die ist mit Sklaverei von Schwarzen und auch gehts weiter mit dem Wort "Nigride", was dann wieder auf eine "Rassenkategorisierung" verweist. Wenn ich eine Frau beleidigend als "Schlampe" bezeichne, heißt es nicht, dass sie eine wäre und nur weil sie schlampig ist, kann ich sie immer noch nicht "Schlampe" nennen, denn das Wort hat bei uns die Bedeutung einer "Hure".

Was anderes ist wenn ich in dem Fall die Frau kennen würde und sie wüsste das das nicht ernst gemeint ist (und selbst es als Spaß versteht + auch so verwendet), bzw. als Running-Gag geführt wird. Dasselbe gilt dann auch bei "Neger".

Ich weiß nicht warum so oft die Bedeutung von Wörtern runtergespielt wird.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Häxli

Beiträge: 447

Aktivitätspunkte: 12 930

Danksagungen: 130 / 148

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 24. Februar 2016, 19:57

Meine Vorfahren sind nicht wegen dem Krieg geflohen. Sie sind vor dem Krieg, wegen der Volksverhetzung gegen Juden, geflohen. Krieg ist immer grausam, egal von welcher Seite.

@TIGER: Neger sind für dich Neger, aber es ist dir ganz egal ob es heutzutage ein negativer Sprachgebrauch mit rassistischer Bedeutung ist und wie die Menschen darauf reagieren zu genannt zu werden. Oder sagst du es ihnen ins Gesicht? Oder vielleicht doch nur hinter ihren Rücken?


Sehr sehr gerne sage ich es denen ins Gesicht, mach dir da mal darüber keine sorgen, ich bin rechts, so wie unsere (und deine regierung).
Jetzt wunderst du dich du antifant, warum ich sowas schreibe? Wir haben rechte an der Macht, aber das merkt ihr überhaupt nicht.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Wusa Rocker

Beiträge: 1 022

Aktivitätspunkte: 10 515

Danksagungen: 142 / 90

  • Nachricht senden

23

Freitag, 4. März 2016, 19:46

Wie man bereits gemerkt hat, geht es hier um ein sehr heikles Thema was auch nicht einfach zu Diskutieren ist.

Man steckt mit dem Karren schon so weit im Dreck, da ist es sehr schwer wieder raus zu kommen, es wurde einfach viel zu schnell einfach jeder rein gelassen der auch rein wollte. Mit den Worten von Frau Merkel "Kommt alle zu uns, wir helfen euch" hat es begonnen. Ich bin nicht komplett gegen das Aufnehmen von Flüchtlingen. Kriegsflüchtlinge sollten ohne Frage unterstützt werden, natürlich in dem Maße wie es ohne ein haufen weitere Schulden zu generieren ist mögllich ist.
Denn wenn man mal ehrlich ist, ist jemanden der aus dem Kriegsgebiet kommt in erster Linie das wichtigste hier sicher zu sein und nicht die Angst zu haben erschossen, zerbombt oder verschleppt zu werden. Da kommen die auch zuerst mal mit wenig Materiellem Wert/Geld aus.

Ich gehe mal davon aus, dass auch die großzahl Syrer, welche bei uns aufgenommen werden so unendlich froh darüber sind, dass diese nicht zu denen gehören, die negativ auffallen ganz im Gegenteil, die sind sehr freundlich und würden selbst ihr letztes Hemd dafür geben hier sicher zu sein.
Das Problem sind alle anderen die hier rüber kommen, ohne kontrolliert zu werden etc. es sind die die sich einfach daran bereichern die am Ende Probleme machen.
Und das hätte von anfang an verhindert werden müssen, doch jetzt ist es zu spät, denn sind sie einmal hier, bekommt man sie nicht mehr raus.

Jemand (Asylsuchender) der sich beschwert, dass er kein Wlan hat oder in dem Ort/Dorf nix los ist und wo anderst hin möchte, sich daneben benimmt, gegenüber jedem der hier lebt, Straftaten begeht (sei es nur eine Socke klauen), gehört ohne zu fackeln ausgewiesen, da dürfte es kein erbarmen geben.
Genauso wenig haben wir uns an die Kultur anzupassen, sondern die Gäste unseres Landes haben unsere Kultur zu akzeptieren, wem das nicht passt darf gerne in sein Land zurück. Es kann nicht sein, dass wir christliche Feste abschaffen/umbennen, keine DE Fahnen umhertragen dürfen, überall Moscheen gebaut werden, Arabischer etc. Unterricht abeghalten wird und und und, da kann man ewig weiter machen.

Doch die Grenzen dichtmachen geht auch nicht, damit würde man sich selber schaden, Deutschland ist ein Exportland, was durch Grenzkontrollen etc. große einbußen hätte, unsere Reisefreiheit wäre nicht mehr so gegeben und vieles mehr.



 Frei.Wild - Zeig große Eier und ihnen den Arsch



Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

karatekroate (05.03.2016)

Bin ich verrückt nach dir, oder du verrückt nach mir ? kocham na zawsze !

  • »Headhunter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 593

Aktivitätspunkte: 5 220

Danksagungen: 160 / 55

  • Nachricht senden

24

Freitag, 4. März 2016, 20:55

Flüchtlinge: Architekten wollen ganze Stadt für Asylsuchende bauen - DIE WELT

Und schaut euch mal das Video an:




Jeder soll selbst entscheiden was er denkt, aber wer bei der Politik noch zustimmt... naja soll sich später nicht beschweren und rumheulen.
Ey, es is' wie im Buchladen
kenn' ich erst alle deine Seiten, muss ich wieder zuschlagen




There are over 7 billion people on earth.
And you're going to let 1 person ruin your day?
Don't.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Ähnliche Themen

Thema bewerten